Leistungen

Kontakt

Kai Bittner Zahnarzt
Marienstr 15
52531 Übach-Palenberg
Tel.: 02451-46722
Fax: 02451-904223
Email: info@za-bittner.de

Parodontalbehandlung

ParodontalbehandlungNicht zuletzt durch die Zahnpastawerbung ist das Krankheitsbild Parodontitis (umgangssprachlich ‚Parodontose’) bekannt geworden. Und in der Tat sind Zahnfleischbluten, Zahnfleischrückgang, verstärkte Zahnsteinbildung oder auch Mundgeruch ein erster Hinweis auf eine Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis) oder sogar des gesamten Zahnhalteapparats (Parodontitis).

In Deutschland gehen mehr Zähne durch Parodontitis als durch Karies verloren. Die Entzündung des Zahnfleischs wird durch Bakterien verursacht. Schreitet die Erkrankung fort, bilden sich zunächst tiefe Zahnfleischtaschen, in denen die Bakterien nach
und nach den Knochen zerstören. Dadurch werden Zähne locker
und gehen schließlich verloren.

Durch eine Parodontalbehandlung kann eine Parodontitis aufgehalten und Zahnverlust verhindert werden. Dies erfordert jedoch unbedingt die aktive Mitarbeit des Patienten.
In leichten Fällen genügt oft schon eine intensive und professionelle Reinigung der Zahnfleisch- und Knochentaschen sowie eine Unterweisung in richtiger Mundhygiene (Putztechnik, Reinigung der Zahnzwischenräume).

Leider ist eine Parodontalerkrankung für den Patienten nicht immer offensichtlich, da sie meist völlig schmerzfrei verläuft. In unserer Praxis bieten wir Ihnen die regelmäßige Kontrolle der Zahnfleischtaschen durch Messung der Taschentiefe und gleichzeitiger Indizierung (PSI - Parodontal Screening Index) an. Diese Parodontaluntersuchung wird ggf. durch eine Röntgenaufnahme unterstützt.
Danach erfolgt eine genaue Therapieplanung: Vorbehandlung, eigentliche Parodontalbehandlung und Nachsorge.

In der Vorbehandlung wird das Gebiss durch Zahnsteinentfernung und Nachbearbeitung von Füllungen und Kronen „hygienefähig“ gemacht, so dass weder der sich anschließenden professionellen noch der individuellen Zahnreinigung etwas im Wege steht.

Eine gute Mundhygiene ist Grundlage des gesamten Therapieerfolges. Während der Patient darauf achtet, dass Plaque (Beläge) oberhalb der Zahnfleischtaschen gründlich und regelmäßig entfernt wird, entfernt der Zahnarzt auch die harten und weichen Beläge (Konkremente) in den Zahnfleischtaschen. Hierzu wird der Zahnstein mit speziellen Instrumenten von der Zahnwurzel entfernt. Diese Behandlung erfolgt üblicherweise unter örtlicher Betäubung und somit schmerzarm.
Durch die Entfernung eines Großteils der Bakterien kann sich nun die Entzündung zurückbilden.

Etwa 3 Wochen nach der Parodontalbehandlung erfolgt eine Kontrolle. Bei der erneuten Sondierung der Zahnfleischtaschen zeigt sich in der Regel bereits der Therapieerfolg aufgrund verkleinerter Taschen und somit enger anliegendem Zahnfleisch. Sie werden dann auch eventuelle Schwierigkeiten mit der veränderten Mundhygiene erörtern und ggf. weitere Übungen durchführen.
Zum Abschluß werden die Abstände weiterer Sitzungen festgelegt, an denen Ihr Zahnarzt die Zahnfleischtaschen kontrolliert und ggf. gründlich nachreinigt. Er bespricht mit Ihnen, wie Ihre ‚Problemstellen’ dauerhaft in den Griff zu kriegen sind. Der regelmäßige Zahnarztbesuch in kürzeren Abständen sollte ein Muss für jeden Parodontalpatienten sein. Durch regelmäßige Erinnerungen (Recall) unterstützen wir Sie hierbei. Parodontal geschädigte Zähne brauchen intensive Pflege und professionelle Unterstützung ein Leben lang.