Leistungen

Kontakt

Kai Bittner Zahnarzt
Marienstr 15
52531 Übach-Palenberg
Tel.: 02451-46722
Fax: 02451-904223
Email: info@za-bittner.de

Individualprophylaxe

… damit es gar nicht erst zu Erkrankungen kommt!

ProphylaxeProphylaxe

Füllungen, Zahnersatz, Parodontalbehandlungen, darauf würde jeder Patient am liebsten gänzlich verzichten. Und prinzipiell ist es durchaus möglich, ein ganzes Leben mit gesunden Zähnen und Zahnfleisch zu verbringen. Im Vergleich von vor 20 Jahren haben Reihenuntersuchungen ergeben, dass sich die Zahngesundheit von Kindern und Jugendlichen stark verbessert hat. So ist ein heute 20-Jähriger ohne jegliche Füllung oder Zahnersatz keine Seltenheit mehr.
Aufgrund der breiten Aufklärung schenken Eltern der Mundhygiene ihrer Kinder in der heutigen Zeit deutlich mehr Beachtung. Neben diesen häuslichen Maßnahmen zur Vermeidung von Zahn- und Zahnfleischerkrankungen (Prophylaxe) gibt es aber auch einen wichtigen Anteil in der Praxis ihres Zahnarztes. Eine Individualprophylaxe in unserer Praxis beinhaltet.

  1. Fissurenversiegelung
    Das Schließen schmaler aber tiefer Gräben oder Rillen im Backenzahn
    (ggf. auch am kleinen Backenzahn – Prämolar) mit einem Versiegelungskunststoff.
  2. Fluoridierung
    Fluoridhaltige Lösungen, Lacke oder Gels härten den Zahnschmelz, reduzieren das Kariesrisiko und erhöhen die Widerstandsfähigkeit.
  3. Speicheltest
    zur Ermittlung des individuellen Kariesrisikos
  4. Ernährungsberatung
    Wußten Sie z. B., dass beim abendlichen Genuss von Zitrusfrüchten, die Fruchtsäure den Zahnschmelz so weich machen kann, dass das anschließende Zähneputzen zum Verlust von Zahnschmelz führt?
  5. Professionelle Zahnreinigung (PZR)
  6. Airflow (Pulverstrahlreinigung)
    zur Entfernung von Verfärbungen durch Kaffee, Tee, Nikotin oder Rotwein und zur Beseitigung fest anhaftender Beläge in den tiefen Zahngrübchen vor der Versiegelung
  7. Beratung und Motivation zur Mundhygiene
    Sie erfahren z.B. nicht nur warum Zungenreiniger, Zahnseide, und Interdentalbürste wichtige ‚Werkzeuge’ für eine optimale Zahn- und Mundpflege sind, sondern auch wie man sie richtig benutzt.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen einen Teil der IP-Leistungen für Kinder vom 6. bis einschließlich 18. Lebensjahr in einem festen Rahmen. So werden die Kosten einer Fissurenversiegelung nur für die bleibenden großen Backenzähne (6er und 7er), jedoch nicht für die kleinen Backenzähne 4 und 5 (Prämolaren) übernommen.

Der Erfolg eines Prophylaxe-Konzepts ist jedoch durch altersspezifische, zeitliche und mengenmäßige Einschränkungen gefährdet. Auch wenn es fast nie zu spät ist, Prophylaxe fängt schon beim Säugling an. Die Mundhygiene der Kinder ist Aufgabe und Verantwortung der Eltern. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran.
Nehmen Sie Ihr Kleinkind zu Kontrollterminen mit, damit es Zahnarzt und Praxisatmosphäre mit Geräuschen und Gerüchen ohne Angst kennen lernt. Nehmen Sie die Frühuntersuchungen für Ihr Kind wahr. Wenn Ihr Kind bereit ist, den Mund beim Zahnarzt aufzumachen, ist das schon ein großer Schritt.

Welche zusätzlichen prophylaktischen Maßnahmen für Sie oder Ihr Kind sinnvoll sind, und die damit verbundenen Aufwendungen, erörtern wir mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch.